Von jedem Euro, den du ausgibst, landen 42% als Rendite bei den bereits reichsten Menschen dieser Erde.

Gleichzeitig leben noch mehr als 700 Millionen Menschen in extremer Armut und der Klimawandel bedroht uns alle.

Willst du mit uns diese absurde, aber alltägliche Fließrichtung deines Geldes ändern?

Wir starten eine neuartige Crowdfunding-Kampagne.

Für eine Bio-Supermarktkette, die 100% ihres Gewinns für die Lösung der Probleme der Menschheit spendet.

Who we are

Ein kleines hochmotiviertes Team aus unverträumten IdealistInnen, die endlich handeln, statt immer nur zu fordern. Wir sind seit einem Jahr in Berlin aktiv.

Why we are

Weil es ein Scheißgefühl ist bei jedem Einkauf ein System zu unterstützen, dass man nicht haben will. 

How it starts

Von nichts komm nichts: Die Vision einer anderen Wirtschaft braucht dich und deinen monatlichen Mitgliedsbeitrag.

Exponentielle Ausbreitung

Mit eurer Unterstützung beweisen, dass nicht nur profitgetriebene Start-Ups in wenigen Jahren zu globaler Bedeutung anwachsen können

Kapitalismus auf den Kopf stellen.

Mithilfe eines Unternehmens Geld von Reich zu Arm umverteilen, statt umgekehrt

Armut und Klimawandel lösen

Alle Gewinne fließen in nachweislich effektiv arbeitende Organisationen

Unser Plan

Die erste günstige Bio-Supermarktkette, die nicht InvestorInnen reicher macht, sondern die Ärmsten dieser Welt.

In 12-18 Monaten Eröffnung der ersten Filialen in Berlin

Günstige Mitgliedspreise für UnterstützerInnen

Alle Gewinne werden gespendet

Unsere Crowdfunding-Challenge an euch

Können wir zusammen eine Entwicklung anstoßen, die so schnell wie noch nie gesellschaftliches Kapital in die Lösung von realen Problemen lenkt?

Deine Unterstützung

Monatsbeitrag:
1% deines Einkommens zur Errichtung einer fairen Wirtschaft

Um die robinhood-Vision zu verwirklichen brauchen wir eine Bewegung, die sie trägt.

Deine Challenge

Hilf der robinhood challenge sich exponentiell zu verbreiten:
Aktiviere zwei FreundInnen.

Um wirklich schnell zu wachsen muss jeder von uns aktiv werden.

Alle, die mindestens zwei FreundInnen, Bekannte oder NachbarInnen mit an Bord holen, bekommen als Dankeschön jeden Monat das 1,5fache ihrer Spende -indirekt- zurück.

Deine Belohnung sofort

Sobald du zwei FreundInnen aktiviert hast, kannst du über deinen Lebensmittel-Grundeinkauf bei uns das 1,5fache deines Monatsbeitrages zurücksparen

Das ist möglich, da wir ab sofort über unseren mobilen Bio-Supermarkt in Neukölln ein Grundsortiment an Bio-Lebensmitteln an alle aktiven Mitglieder der Bewegung verkaufen – und zwar zum Großhandelspreis (~33% günstiger als überall anders). 

So kannst du bei deinem Grundeinkauf bereits ab sofort soviel Geld sparen, dass du als Teil der Bewegung am Ende des Monats sogar mehr Geld hast als vorher, obwohl du uns unterstützt. 

Deine Dankeschön-Einkäufe kannst du ab jetzt bei uns am Markt am Herrfurth-Platz (samstags 10-16 Uhr) machen und ab demnächst in unseren kleinen Dankeschön-Läden an mehreren Standorten in Berlin. Für UnterstützerInnen außerhalb von Berlin bieten wir ab demnächst einen Versand der Lebensmittel an.

Deine Belohnung demnächst

Zu günstigen Mitgliedspreisen in den modernen Vollsortiment Bio-Supermärkten einkaufen und dabei die Welt retten.

Wir rechnen damit, dass wir unsere erste große Vollsortiment-Filiale in Berlin in etwa einem Jahr eröffnen werden.

Mit einem guten Gefühl einkaufen und dabei endlich aktiv für eine schlauere Verteilung der gesellschaftlichen Ressourcen sorgen.

Deine Chance auf eine Revolution

Ab heute hast du die Wahl:

Weiterhin täglich mit einem schlechten Gefühl in den profitgetriebenen Ketten der alten Welt einkaufen und dabei ein System unterstützen müssen, dass du gar nicht willst?

Oder eine Welle starten, die unsere Art zu wirtschaften innerhalb erstaunlich kurzer Zeit revolutionieren kann?

Du willst mitmachen, aber hast noch offene Fragen?

Du kannst täglich von 10 bis 20 Uhr unseren Support erreichen.

FAQs

Nein.Wir finanzieren die Dankeschöns nicht aus den Spenden der Unterstützer die nach euch mitmachen. Die Spende eines jeden Unterstützenden reicht aus um das Dankeschön, den Aufbau der robinhood stores und eine direkte Spende an andere NGO’s zu finanzieren.

Trotzdem wird es früher oder später einen Punkt geben an dem ein Unterstützender nicht mehr zwei weitere finden kann, zum Beispiel weil schon alle potenziellen Spender mitmachen. Zu diesem Zeitpunkt werden wir das Belohnungssystem so verändern, dass trotzdem alle ihr versprochenes Dankeschön erhalten können.

Wir wollen Armut und Klimawandel beenden. Am effektivsten tun wir das, in dem wir die meisten unserer Ressourcen in ein flächendeckendes Wachstum stecken, um möglichst breit Gewinne erwirtschaften zu können. Vorerst schütten wir 5% unserer Überschüsse als Gewinn an zwei NGO’s aus:
Giving Directly, eine Organisation die Menschen unter der Armutsgrenze in Kenia und Uganda direkte Geldzahlungen leistet und dadurch selbstbestimmte, schnelle und extrem kosteneffektive Wege aus der Armut ermöglicht.
Cool Earth gibt der lokalen Bevölkerung an den Orten wo der Regenwald am meisten bedroht ist, die benötigten Ressourcen, um den Wald selbst zu schützen und sparen damit nachweisliche das meiste CO² je gespendetem Euro ein.
Der Rest der Überschüsse wird reinvestiert, um die Bewegung wachsen lassen zu können. So vervielfältigt sich die Spendensumme, anstatt zu stagnieren. Kein Cent der Überschüsse wird Privat ausgeschüttet.

Langfristig möchten wir in dieser Frage mit basisdemokratischen, pluralistischen Entscheidungsystemen experimentieren, bei denen jeder Spender, von Expertenteams beraten, selbst Entscheidungen treffen kann.

Wenn man den (kaufkraftbereinigten) Reichtum der Welt durch die Anzahl der Menschen teilt, erhält jeder 1500€. Das ist ein Lohn, der nicht auf Kosten anderer geht, und deshalb der Lohn, den wir zahlen wollen, vom Putzmann bis zur Topmanagerin. Wir werden allerdings zu pflegende Menschen (z.B. Kinder) mit jeweils weiteren 500€ einberechnen und die 28-Stunden Woche einführen, weil das positive konsequenzen für die Arbeitenden, das Unternehmen und die Gesellschaft hat.
Falls wir zu diesen Konditionen nicht genug oder nicht schnell genug Mitarbeiter finden, sind wir bereit übergangsweise Kompromisse zu machen.

Wenn du beispielsweise 20 Euro spendest, kannst du bei uns für das dreifache, also 60 Euro Waren zum Großhandelspreis einkaufen, für die man in normalen Läden eigentlich 90€ bezahlen würde. So hast du am Ende des Monats durch die Spende zwar 20€ ausgegeben, aber gleichzeit 30 Euro gespart. Du hast also 10 Euro mehr auf dem Konto als sonst, obwohl du uns 20 Euro spendest.

Deinen Dankeschön-Einkauf kannst du bei uns am Marktstand im Schillerkiez erledigen. In den nächsten Monaten werden die ersten robinhood-dankeschön-stores eröffnen und SpenderInnen außerhalb Berlins können ihr Geld-zurück-Dankeschön über einen Online-Shop einlösen.

Wir wollen alles transparent machen. Gerade gibt es noch nicht viel zu zeigen, weil wir alle ehrenamtlich arbeiten. Sobald sich das ändert, werden wir alle Finanzbewegungen veröffentlichen.

Wenn dauerhaft weniger als 5 von 10 Unterstützenden zwei weitere mit ins Boot holen, wachsen wir nicht exponentiell. Das heißt nicht, dass das Konzept scheitert. Es heißt lediglich dass wir langsamer wachsen als Ideal, Fundraising mehr über herkömmliche Kanäle betrieben werden wird und die Dankeschöns niedrigschwelliger verteilt werden. Wir werden so oder so einen Bio-Supermarkt in Berlin eröffnen, bloß die Finanzierung und der Zeitplan ändern sich.

An den Anfang scrollen

Wie wir spenden

Wir arbeiten ausschließlich mit Organisationen, die nachweislich effektiv arbeiten.

Unsere Partner bei der Projekt-Auswahl

Bei der Auswahl der Projekte, denen wir unsere Gewinne spenden, orientieren wir uns an den Überlegungen und Auswahlkriterien des effektiven Altruismus:

Wir wollen dort, wo es am nötigsten ist, den größtmöglichen Impact erreichen, mit den begrenzten Ressourcen, die wir zur Verfügung haben. 

Dabei greifen wir auf die Recherche der besten Organisation in dem Feld der Impact-Evaluierung zurück: GiveWell und Centre for Effective Altruism.

Unsere Partner-Projekte

Give Directly hilft Menschen nachweislich am effektivsten sich nachhaltig aus den Umständen extremer Armut zu befreien. 

Mit einer einfachen, aber enorm effektiven Idee: Bedingungslos und zur freien Verfügung Geld an Menschen geben, die von weniger als zwei Dollar am Tag leben müssen 

CoolEarth gibt der lokalen Bevölkerung an den Orten wo der Regenwald am meisten bedroht ist, die benötigten Ressourcen, um den Wald selbst zu schützen und sparen damit nachweisliche das meiste CO² je gespendetem Euro ein.

Was deine Unterstützung dir bringt:

Du spendest z.B. 20€ im Monat an uns

Du begeisterst zwei deiner FreundInnen

Du kannst bei uns auf dem Markt im mobilen Bio-Supermarkt* jeden Monat Waren im Wert von 90€ kaufen, bezahlst aber nur 60€

Du spendest uns 20€, wir "schenken" dir dafür 30€**

*Samstags von 10 bis 16 Uhr auf dem Wochenmarkt am Herrfurth-Platz in Neukölln

**Vorausgesetzt, du hast auch vorher schon Bio-Lebensmittel im Wert von 90€ pro Monat eingekauft

Diese Website verwendet Cookies!
Mit der weiteren Nutzung unserer Website stimmst du zu, dass du mit der Verwendung von Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden bist. Weitere Infos finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

"Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun." - Goethe

Stell jetzt mit uns den Kapitalismus auf den Kopf!

Wähle deinen Beitrag*:

*mind. 1% deines monatlichen Einkommens

Zusammenfassung - Was deine Unterstützung für dich bedeutet

1. Du unterstützt den Aufbau der robinhood.stores monatlich mit einem Betrag deiner Wahl. Der Betrag sollte sich an deinem Einkommen orientieren. Wir empfehlen mindestens 1% deines Einkommens für den Aufbau einer fairen Wirtschaft zu nutzen.

2.. Sobald du zwei Freunde aktiviert hast, kannst du als Dankeschön soviel bei uns zum Großhandelspreis einkaufen, bis du das 1,5fache deiner Spende wieder eingespart hast. Danach zahlst du den restlichen Monat wieder den Normalpreis.

3. Dein monatlichen Dankeschön-Grundeinkauf kannst du samstags 10-16 Uhr bei unserem Stand auf dem Wochenmarkt am Herrfurthplatz in Neukölln erledigen.

4. Du kannst jederzeit deine Unterstützung wieder beenden .​